Beschreibung:

Frühere und neuere Goldminenaktivitäten haben im Nordwesten Irans zu einer Belastung des Bodens und des Grundwassers mit verschiedenen Metallen und Metalloiden einschließlich Arsen geführt. In Trinkwasser- und Bewässerungsbrunnen wurden Arsenkonzentrationen zwischen 110 und 200 μg/L gefunden. Der Grundwasserleiter, der für die Prüfung der ColFerroX-Partikel ausgewählt wurde, befand sich in der Nähe eines kleinen Dorfes. Der Grundwasserspiegel war ca. 6,5 m tief und der Darcy-Fluss betrug ca. 0,2 m/Tag.

Laborversuche

Sediment und Grundwasser des Standorts wurden in Säulenexperimenten untersucht, um die Anwendbarkeit der Colferrox™-Partikel für die Grundwassersanierung und Arsenimmobilisierung nachzuweisen. Durch die Injektion der Colferrox™-Partikel wurde das Arsen stark zurückgehalten, obwohl die Testfließgeschwindigkeit viel höher war als die des Grundwassers und somit die Kontaktzeit für ein Gleichgewicht nicht erreicht wurde. So konnte die potenzielle Effizienz einer Colferrox™ in situ Barriere nachgewiesen werden.

Pilotanwendung

Eine Pilotanwendung wurde über einen Injektionspunkt vorgenommen. Trotz des extrem kalten Wetters blieben die kolloidalen Partikel als Suspension stabil und verloren ihre Eigenschaften nicht. Es wurde ein Gesamtvolumen von ca. 28 m3 injiziert. Der Injektionsdruck blieb während der gesamten Injektion unter 1 bar. Im nachgeschalteten Beobachtungsbohrung wurde kein Eisenoxid gefunden, was bestätigt, dass sich alle ColFerroX-Partikel im vorgesehenen Radius von 3 Metern um die Injektionsstellen erfolgreich abgesetzt hatten.

Ergebnisse:

Die Arsenkonzentrationen im Grundwasser wurden über einen Zeitraum von 210 Tagen überwacht. Trotz einer relativ hohen Grundwasserströmung wurde flussabwärts kein Eisenoxid gemessen, was die Bildung einer stabilen in situ Barriere bestätigt. Die gewünschte Reduzierung der Arsenkonzentration um 50 % wurde sowohl im Injektions- als auch im stromabwärts gelegenen Beobachtungsbrunnen sofort erreicht und während des gesamten Überwachungszeitraums beibehalten.

Weitere Informationen:

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie weitere Informationen über diese Fallstudie, die langfristige Performance, den Genehmigungsverfahren, andere veröffentlichte Ergebnisse oder ähnliche Fallstudien wünschen.

Kontakt:

Dr. Sadjad Mohammadian
Sadjad.Mohammadian@ColFerroX.eu
Tel +49 (0) 176 6191 6476